Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person. Beteiligte Fahrzeuge: Frontalzusammenstoß zw. Kastenwagen und Gefahrenguttransporter (Ladung 300 l Heizöl). Ein nachkommender PKW konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und prallte in das Heck des Kastenwagens.
Die Lenker des Gefahrenguttransporters und des PKW blieben unverletzt. Der Lenker des Kastenwagnes wurde im Fahrzeug eingeklemmt und konnte mittels zwei hydraulischen Rettungsgeräten geborgen werden. Der verletzte Lenker wurde mittels ASBÖ Frankenfels in ein Krankenhaus gebracht.
Die Bergungsarbeiten wurden von den Feuerwehren Schwarzenbach, Frankenfels, Kirchberg und Weißenburg durchgeführt.

Bildmaterial FF Frankenfels

Um 4:23 Uhr ist von der IP_AG_Tulln eine Einsatzmeldung für Schwarzenbach über eine Fahrzeugbergung an der Auffahrt zur Gscheidhöhe von Schwarzenbach kommend eingegangen. Ein PKW ist von der Straße abgekommen und im Bachbett zum Stehen gekommen.
Das Fahrzeug konnte mit einem Bergeseil und dem Tankwagen geborgen werden.

Um 15:54 Uhr wurde ein Einsatzbefehl für die FF-Schwarzenbach zur Bergung eines Personenkraftwagen auf der Gscheidhöhe gegeben.

Aufgrund der akkuten Schneelage rutschte ein PKW bei der Auffahrt zur Gscheidhöhe von Schwarzenbach kommend von der Fahrbahn und kam an der rechten Leirtschiene zum stehen.
Es gab keine Verletzten und der PKW-Fahrer konnte eigenständig die Feuerwehr verständigen.
Die FF-Schwarzenbach rückte mit 6 Mann und einem Tankwagen aus. Mit zwei Ketten konnte der PKW vom Tankwagen auf die Fahrbahn gezogen werden. Da eine Weiterfahrt des mit Sommerreifen ausgestattetem PKW nicht möglich war, wurde der PKW am Seil über die Gscheidhöhe Richtung Türnitz bis Anthof-Siedlung an der Bundesstraße 20 gezogen.

Gegen 23:30 Uhr wurde ein Alarm zum Löscheinsatz in Kirchberg gegeben. Der Dachstuhl des Asylheimes in der Stolzgasse stand in Flammen.
Acht Feuerwehren mit insegsamt 165 Mann waren im Einsatz. Der Dachstuhl brannte komplett aus. Alle Asylwerber konnten selbständig vor dem Eintreffen der Feuerwehren das Haus verlassen.
Erst in den Morgenstunden konnte „Brand aus“ gemeldet werden, da immer wieder vereinzelt Brandherde aufflammten.
Als Brandursache konnte ein eingeschalteter Scheinwerfer auf einem der Dachsparren ermittelt werden.

Durch einen Defekt am Brenner der Heizanlage kam es zu einem Brand des Heizraumes.
Durch die Lagerung von brennbaren Gegenständen im Heizraum konnte sich das Feuer rasch ausbreiten und wurde durch den Einsatz von vier Löschfahrzeugen aus Frankenfels und Schwarzenbach rasch eingedämmt.

Durch sintflutartige Regenfälle in der Nacht vom 25.7.auf 26.7.2016 wurden weite Teile von Rabenstein unter Wasser gesetzt.
Am 26.7. um 01:22 Uhr kam die Einsatzmeldung. Der Einsatz dauerte bis in die frühen Morgenstunden, wobei zahlreiche Keller ausgepumpt werden mussten. Es erstand beträchtlicher Sachschaden.

Bei Waldarbeiten war ein Traktor mit Anhänger vom Weg abgekommen und drohte abzustürzen.
Mit Bergeseilen konte der Traktor mitsamt Anhänger gesichert und mit einem Fahrzeug der Feuerwehr auf den Weg gezogenwerden.

 

Am 12. April 2016 wurde die FF-Schwarzenbach zu einem Einsatz im Mühlboden gerufen.
Aus einem Behälter im Gebäude des Anwesens sind 20-25 l Öl bzw. Benzin ausgetreten. Durch einen Kanal ist die ausgetretene Flüssigkeit in den angrenzenden Bach eingeflossen.
Durch die sofortige Sperre des Zuflusses in die Pielach und der Bindung der ausgetretenen Flüssigkeit durch Ölbindemittel im Bachverlauf, konnte das Eindringen größere Mengen in die Pielach verhindert werden.

Am 30.1.2016 um 03:24 Uhr wurden die Feuerwehr Schwarzenbach zu einem Brandeinsatz nach Frankenfels alarmiert.

Am Einsatzort angekommen wurde festgestellt das ein Gartenhütte neben einem Gehöft im Vollbrand stand. Die FF Schwarzenbach unterstützte sofort die Feuerwehr Frankenfels bei einem umfassenden Löschangriff und bei der Wasserversorgung. Ein Übergreifen der Flammen auf das Gehöft konnte verhindert werden, aber die Gartenhütte ist vollständig nieder gebrannt und konnte nicht mehr gerettet werden.

Am 22.2.15 um 15.37 Uhr wurde die FF Schwarzenbach zu einer Fahrzeugbergung T1 an der L102 am Gschoad alarmiert.

Die FF Schwarzenbach rückte darauf unverzüglich mit 4 Fahrzeugen zur Fahrzeugbergung aus. Am EInsatzort angekommen wurde Festgestellt dass ein PKW wegen der schlechten Straߟenbedingungen (Schneefahrbahn) von der Straߟe abgekommen ist und in denn Graben gerutscht ist.

Durch die Mitglieder der FF Schwarzenbach ist der PKW freigegraben worden und wurde mithilfe des TLFA 4000 und der Seilwinde wurde der PKW wieder auf die Straße gezogen. Am PKW ist kein Sachschaden entstanden und so konnte der Lenker seine Fahrt gleich wieder fortsetzen.